StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
BITTE NICHT MEHR ANMELDEN! WIR SIND UMGEZOGEN. IHR FINDET UNS NUN UNTER: http://divine-game.de/

Und plötzlich war alles anders... Herausgerissen aus Raum und Zeit, trafen Gestalten aufeinander, die sich nie hätten begegnen dürfen. An einem Ort, der eigentlich nicht existieren sollte...

Ein zusammgewürfelter Haufen verlorener Existenzen begibt sich auf die Suche nach Antworten. Was hat sie zusammengeführt? Wie kommen sie zurück nach Hause? Wer ist für all das verantwortlich? Rätsel sind zu lösen, Barrieren zu überwinden. Und über allem liegt der Hauch des Göttlichen...

Tauche ein in die Neue Welt deiner Helden!


ENTFÜHRTE: m: 24, w: 24
LIBERI: m: 5 (+1 NPC), w: 2
BEWERBER: m: 0, w: 1

TEAM: Admin: 1, Gast: 1, NPC: 3
ARCHIVIERTE: m: 0, w: 0


„An den bunten Kleinwagen ging sie gleich vorbei, die würden ja nicht einmal eine Laterne aushalten und Johanna war sich sicher, dass es mehr als eine Laterne lang dauern würde, bis sie einigermaßen fahren konnte."

- Johanna Mason



Das Design des Forums wurde Mozilla Firefox angepasst. Bei anderen Browsern kann die Anzeige abweichen.

Dies ist eine private Fansite, die keinerlei kommerzielle Zwecke verfolgt.

Smilies by Green Smilies


Teilen | 
 

 Kurzvorstellung Charaktere

Nach unten 
AutorNachricht
Divinity
Puppenspieler
Puppenspieler
avatar

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 12.11.11

BeitragThema: Kurzvorstellung Charaktere   Sa Jan 21, 2012 1:49 am


GESTRANDETE


Alcide Herveaux
Alcide kommt gebürtig aus Shreveport - Louisiana U.S.A. Er besitzt in eine Landvermessungs Firma in der er selbst als Manager fungiert. Alcide besitzt eine kleine Wohnung die er sein eigen nennt. Er war mit Debbie Pelt zusammen, bis diese ihn verließ um mit einer Were Eule zusammen zu sein. Alcides Gefühle für Debbie waren immer ziemlich groß, bis er auf Sookie Stackhaus traf, die ihn kurzerhand in ihren Bann zog. Alcide ist seit seiner Geburt ein Werewolf und somit nicht der einzige seiner Art in seiner Familie, allerdings der stärkste. Er hat eine leichte Abneigung gegenüber Vampiren. Er steht allerdings in Eric Northmans Schuld für dessen Hilfe in Familiärer Hinsicht. Alcide strebt den Packmaster Posten an, alledrdings erst nachdem sein Vater von Patrick Furnan im Kampf bei der Packmasterwahl ums Leben kam. Woran er Sookie die ihn mit ihren Telepathischen Fähigkeiten untersützen sollte die Schuld gibt.

Alice Kingsley
Alice Kinsgley ist es schon zwei Mal passiert. Sie ist einen Kaninchenbau gestürzt und fand sich in einer völlig neuen Welt voller Wunder und neuer Freund, aber auch Feinde wieder. Als Tochter eines reichen Kaufmanns aus London lebt sie im viktorianischen England und lehnt zuletzt einen Heiratsantrag ab, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Vermutlich wird sie sich nicht wundern, dass es schon wieder passiert...

Amelia
Amelia ist ein hoch gewachsene blasse Frau mit langen schwarzen Haaren, die vornehm und kühl wirkt. Ihre kühle Art und Erscheinung lässt sie oft arrogant und Distanziert wirken. Amelia ist stolz und mutig. Die junge Vampirin, sowie zwei andere, bilden zusammen einen Vampir Rat. Dieser Wacht und herrscht in einem Vampir Coven in London. Darunter ist sie die einzig weibliche Älteste. Durch ihr Amt als Todeshändler, beschützt sie ihre Familie gegen die Lycaner. Ihr Amt führt sie mit stolz aus, denn es ist ein Privileg das nicht jedem zu Teil wird. Mit Marcus und Viktor bildet sie den Rat der Vampire, dessen Hauptregent Viktor ist. Vor kurzem bekam Amelia ihren eigenen Coven, der außerhalb von London in einem nahegelegenen Wald liegt. Dort führt sie das Regiment.

Anita Blake
Vampire sind im Buch seit zwei Jahren legale Bürger der USA und dürfen wie jeder Mensch Geschäfte betreiben und besitzen. Anita Blake, ein sogenannter Animator (von lat. animare, „zum Leben erwecken“; animus, „Geist, Seele“) bzw. Totenbeschwörer, arbeitet in St. Louis für eine Agentur, die Tote für legale Zwecke erweckt. Nebenberuflich arbeitet sie als Beraterin der neu gegründeten Polizeieinheit für übernatürliche Verbrechen und ist gleichzeitig die vom Bundesstaat bestellte Vampirhenkerin.Anita ist unvoreingenommen was andere Wesen ( zb Vampire ) betrifft aber wenn ein Wesen anfängt zu morden dann jagt sie es ohne über die Konsequenzen ihres Handelns nach zu denken,selbst ihren Tod fürchtet sie nicht.Ihr Hauptwohnsitz ist St Louis aber da Animatoren selten sind muss sie für gewöhnlich arbeitsbedingt sehr viel Reisen.Zu ihrer Familie hat sie keinen Kontakt mehr,weil diese nicht verstehen und akzeptieren was Anita beruflich macht.Einen festen Freund hat sie nicht.

Anna Marie D'Ancanto / Rogue
Marie - oder Rogue, wie sie sich nach ihrer Flucht von Zuhause nennt - ist ein ganz normales Mädchen im Teenageralter, wenn man von ihrer Mutation absieht, durch welche sie einen Menschen töten kann, wenn sie ihn nur berührt. Die Kluft zwischen ihrer Macht und der Unsicherheit, die rebellierende Hormone so mit sich bringen, ist im Moment der Teil, der sie am meisten beschäftigt und wohl auch am ehesten beschreibt. Marie besteht aus zwei Teilen und weiß nicht so recht, wie sie diese zusammensetzen soll.

Arya
Arya ist die Tochter der Elfenkönigin Islanzadi und des verstorbenen Elfenkönigs Evandar. Wie bei den Elfen üblich beherrscht sie den Schwertkampf und die Magie. Außerdem hat sie eine enorme Körperbeherrschung und ist übernatürlich Schnell. Arya wurde ein Jahr vor dem Untergang der Drachenreiter geboren und ist somit zum Zeitpunkt des Romans ca. 100 Jahre alt. Sie lebte als Botschafterin lange Zeit außerhalb der Gesellschaft der Elfen und ist daher keine typische Vertreterin ihrer Rasse. Arya verbirgt ihre wahren Gefühle stets vor Fremden und auch nahestehende Personen wissen selten über Aryas Gemütszustand bescheid. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und stets darauf bedacht das elfische Geschlecht in einem guten Licht erscheinen zu lassen. Sie ist sehr intelligent und bescheiden. Ihre besten Eigenschaften sind ihre innere Stärke, ihre diplomatische Art und ihre rationale Sichtweise. Auf sie ist immer Verlass.

Bonnie Bennett
Bonnie ist eine loyale und hilfsbereite Hexe, die ziemlich viele Erfahrungen mit übernatürlichen Wesen hat. In den letzten Jahren sind ihr eine Menge schreckliche Dinge über den Weg gelaufen, nicht zuletzt der Tod. Nunmehr geht es sogar so weit, dass sie sich dazu bereit erklärt hat, einem ursprünglichen Vampir zu helfen, die Pforte der Geisterwelt zu öffnen. Dennoch sollte man noch immer bemerken, dass sie jederzeit ein

Captain Jack Sparrow
Er ist ein berüchtigter Pirat, Plünderer und Räuber. Und das nicht aus Mangel an Geld oder als Überlebensmaßnahme, sondern einfach deswegen, weil er die See liebt und Spaß daran hat. Oft reitet er sich vom einen Schlamassel ins nächste und versucht sich meist auf Kosten anderer aus diesen zu retten. Sein Verstand und Verrat sind ihm dabei die liebsten Mittel.
Captain Jack Sparrow ist bekannt für sein ungewöhnliches und exzentrisches Auftreten, das einerseits von seiner Torkelei, andererseits von seinen ausladenden Handbewegungen und Gesten charakterisiert wird. Er wirkt sehr chaotisch, dabei plant er seine Aktionen meistens sehr gut. Die Liebe zu seinem Schiff, der Black Pearl, ist die beständigste in seinem Leben. Für das Schiff ist er sogar ein Pakt mit dem Teufel in Person, Davy Jones, eingegangen.

Daenerys Targaryen
Daenerys ist das jüngste Kind König Aerys' II und seiner Schwester-Gemahlin Rhaella, jedoch starb ihr Vater noch vor ihrer Geburt, bei der Plünderung von King's Landing, genau wie ihr ältester Bruder Rhaegar. Ihre Mutter floh vor dem neuen König, der auch sie umbringen wollte, mit ihrem ungeborenen Kind und Daenerys Bruder Viserys nach Dragonstone,wo Daenerys wenig später in einer Sturmnacht geboren wurde. Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt und seit dem waren ihr Bruder und sie Waisen. Daenerys nahm immer an, dass sie einst die Gemahlin ihres Bruders werden sollte, was Brauch in ihrer Familie ist, doch es sollte ganz anders kommen...

Derek Hale
Derek Hale wurde, wie die meisten Mitglieder seiner Familie, als Werwolf geboren und lebte bis vor 6 Jahren in Beacon Hills, Kalifornien. Er war ein ganz normaler Teenager, unerträglich romantisch, zutiefst narzisstisch und nur von anderen, gleichgesinnten Teenager zu ertragen. Tragische Ereignisse während dieser Zeit veränderten ihn jedoch vollkommen und aus dem ehemals aufgeschlossenen, lockeren und lachenden Jugendlichen wurde ein von Hass, Zorn, Wut und Trauer erfüllter Werwolf. Aber diese Gefühle sind sein Anker und helfen ihm dabei die Kontrolle über seine Instinkte, selbst bei Vollmond, zu behalten.

Doktor (MHN)
Der Doktor ist ein Hologramm, welches eigentlich nur für medizinische Notfälle konzipiert wurde. Nachdem die USS Voyager im Delta-Quadranten verschollen und das medizinische Personal getötet worden ist, muss der Doktor diese Aufgabe übernehmen. Im Laufe der Zeit entwickelt er sich und seine Fähigkeiten immer weiter, entfaltet eine eigene Persönlichkeit und verfeinert seine sozialen Kompetenzen. Aus einem schroffen, distanzierten Notfallprogramm wird ein Hausarzt für alle Fälle, ein vollständiges und gleichberechtigtes Crewmitglied und geschätzter Freund der Besatzung. Dank seiner besonderen Fähigkeiten übernimmt er auch andere Aufgaben und wird manchmal für knifflige Außenmissionen eingesetzt. Er hat eigene Hobbies und Interessen, wie z.B. das Singen von Opern und Romane schreiben.

Donia
Donia ist eine Fee, nun die Winterkönigin, die über den Winter-Hof der Feen regiert. Neben ihrem existiert noch der Sommer-Hof, der Dunkle-Hof und der Lichte-Hof. Darüber hinaus gibt es noch freie Feen, die zu keinem Volk gehören, genauso wie die Wasser-Feen(Wesen) die ebenfalls keinem Hof gehören.

Éomer
Éomer, Sohn von Éomund und Théodwyn, ist ein angesehener Ritter in Rohan. Wie schon einst sein Vater obliegt ihm der Schutz der östlichen Gebiete Rohans, er dient der Riddermark als Marschall und ist der Thronerbe von Rohan. Seinem Onkel und König, Théoden, ist er treu ergeben, auch wenn er Grima Schlangenzunge, der 'Berater' seines Onkels, stark misstraut. Ernst, stur, unnachgiebig und auch temperamentvoll tritt er auf, Fremden gegenüber kann er deutlich und scharfzüngig entgegen tragen, was sie bei falschen Betragen zu erwarten haben. Auch sagt er gerne frei heraus, was er denkt, wobei er sich in Gegenwart von Frauen zu benehmen weiß.

Eric Northman
Eric ist ein Vampir, Sheriff von Bereich 5 in Lousiana und Barbesitzer. In seinem menschlichen Leben war er der Sohn eines Wikingerkönigs, bis seine Familie getötet wurde und er als Einziger überlebte. Er war stets ein guter Krieger und ehrfürchtiger Gegner, was unter anderem Gründe für seine Verwandlung waren.
Eric ist stark und zerstörerisch, außerdem sehr entschlossen. Er sieht sehr gut aus und ebenso angsteinflößend. Da ihm der Sinn danach steht ‚bürgerlich‘ zu leben, hält er sich an die geltenden Gesetze. Doch irritieren und verärgern ihn diese immer wieder aufs Neue, auch wenn er die Vorteile dieser Gesetzte aus ganzem Herzen genießt und ausschöpft. Er scheint skrupellos, doch tatsächlich ist er recht sensibel.

Faith Lehane
Faith ist ein Wildfang. Früher liebte sie es, sich zu prügeln und Vampire zusammenzuschlagen, bevor sie sie pfählt. Außerdem hielt sie nicht viel von Regeln, und Männer waren für sie nichts weiter als Spielzeuge. Seitdem sie aber für drei Jahre im Gefängnis war, wegen eines Mordes, den sie begangen hatte, hat sie sich doch etwas verändert und ist erwachsener geworden.

Faun
Faun ist ein charakterstarker, junger Mann aus dem Nordland. Ihm liegt eine besonderheit, dieses Volkes zugrunde: Um zu lernen sich wie ein Tier der Natur anzupassen, und somit ein noch besserer Jäger zu werden, hat er an einer besonderen Zeremonie teilgenommen. Seit dem ist ein Wolf sein ständiger Begleiter. Sie sind sowohl physisch und als auch psychisch miteinander verbunden. Den Wolf Namens Blue Jay nennt er seinen Bruder. Einem anderen Nordländer Namens Tam, der die Gabe besitzt, Tiere mit seiner Stimme zu paralysieren, gelingt es den Wolf in seinen Bann zu ziehen und deshalb bleibt Faun nichts anderes übrig, als Tam überall hin zu folgen. Er ist also ein Gefangener Tams, so lange dieser Lebt (oder sich im selben Universum befindet ^^). Faun hasst diese Situation und denkt oft darüber nach, Tam einfach umzubringen, er hat es aber nie getan. Mit seinen schönen ausdrucksstarken Augen und seiner anmutigen Statur macht der Junge echt was her.

Faye Chamberlain
Faye ist stur und arrogant, sie denkt meist nur an sich und dann erst an alle Anderen. Faye hat zwei Seiten, einmal ihre finstere Seite und die andere auf der sie empfindlicher ist, allerdings zeigt sie diese kaum wem. Denn nach Außen ist sie eher selbstbewusst und hat eine große Klappe. Faye ist mutig und selbstsicher, kennt keine Grenzen und keine Gefahr. Sie ist kess und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Faye hat eine nicht zu hell sanfte Stimme, die allerdings bei höherem Wortlaut an Intensität bekommt. Das Rauchen macht sie leicht rau. Sie hat etwas verzogenes, da sie als Einzelkind aufgewachsen ist. Schule war nicht so Ihr Ding, Faye strebt mehr als nur Lernen an. Sie will stets über das Ziel hinaus. Faye ist reinblütig. Beide ihrer Elternteile waren Hexen, sowie deren Eltern davor. Sie kann nicht besonders gut mit Menschen, hat aber kein direktes Problem mit ihnen. Faye hat eine Vorliebe für Tattoos, sie trägt selbst das ein oder andere Tattoo.

Guinevere
Guinevere hat eine starke Persönlichkeit. Wenn sie etwas nicht ist, dann ist es leichtgläubig und ängstlich. Sie kommt aus einer wohlhabenderen Familie und ist behütet aufgewachsen. Dennoch lernte sie schnell eigenständig zu sein und sich in der alten Zeit, aus der sie stammt, zu verteidigen.
Guinevere tritt für das ein, was ihr wichtig ist, unbeirrt und voller Stärke. Sie hat etwas Geheimnissvolles an sich und ist bestimmt nicht leicht zu durchschauen.

Imhotep
Für alle Ewigkeit verdammt – kaum einer weiß wohl, was das wirklich bedeutet - er schon. Einstiger Hohepriester des Osiris, brach er mit allen Regeln, für die er stand – und das aus Liebe. Aus Liebe zu einer Frau, die er aus der Unterwelt zurückholen wollte. Für eine Liebe, die größer als ein Leben war.... und die am Ende grausam von seiner Geliebten verraten wurde.
Imhotep hat bedingt durch den Fluch, der auf ihm lastet, nicht unerhebliche Macht – und doch wünscht er sich eigentlich nur eines – sterben zu können. Genau dies jedoch bleibt ihm verwehrt – hat er es sich neben Osiris auch noch mit Anubis verscherzt. Es scheint keinen Gott mehr zu geben, der ihm gnädig ist – genauso wenig wie irgendein lebendes Wesen. Denn er ist kein Teil des Lebens mehr....und kann doch nicht sterben. Imhotep ist so etwas wie ein ewiger Wanderer...ein Fremder, der nicht weiß, wo er hingehört...

Isabelle 'Izzy' Lightwood
Isabelle 'Izzy' Lightwood ist eine Nephilim und lebt im Institut der Schattenjäger in New York. Sie ist die leibliche Schwester von ihren älteren Bruder Alec und dem bereits verstorbenen jüngeren Bruder Max Lightwood. Ihre Eltern Robert und Maryse haben Jace Wayland vor vielen Jahren adoptiert, so dass sie auch ihn als ihren Bruder ansieht. Isabelle ist rebellisch und bevorzugt es durch Liebschaften mit Schattenwesen (Vampiren, Feen etc.) die Aufmerksamkeit ihrer viel beschäftigten Eltern zu erlangen.
Sie hat eine Vorliebe für ausgefallene Kleidung und Makeup, weiß diese Mittel auch gekonnt einzusetzen. Ihr Äußeres wird als sehr hübsch und speziell beschrieben, sie selbst ist über ihre Körpergröße eher unglücklich. Trotz dieser recht femininen Züge übernimmt sie oft wie selbstverständlich die Verantwortung in pikanten Situationen und die Schuld für solche Dinge auf sich.

Jaenelle Angelline
Jaenelle ist Fleisch gewordene Träume, der Wunsch der Menschen nach einer Königin die weiß, dass Dienen und Kriechen verschiedene Dinge sind. Sie ist vermutlich die stärkste Magierin, die ihre Welt je hervor gebracht hat, doch diese Macht brachte mehr Probleme als Vorteile mit sich, mit denen sie erst langsam zu leben lernte.

Johanna Mason
Johanna Mason ist eine Bewohnerin des Distrikts 7 (zuständig für die Herstellung von Nutzholz), die als Jugendliche bei den Hunger-Spielen antreten musste und diese gewann, indem sie sich als schwach und halb verhungert ausgab, in der Realität aber schlau und gerissen einen Tribut nach dem anderen kaltblütig mit der Axt tötete.
Ihre Familie wurde von Präsident Snow getötet, sie hat niemanden mehr, der sich um sie sorgt, als sie bei den 75. Jubiläums-Hungerspielen erneut antreten muss, da sie die einzige weibliche Gewinnerin aus ihrem Distrikt ist.
In diesen Spielen stellt sich heraus, dass sie für den Widerstand kämpft und Katniss beschützt, da sie das Symbol des Widerstandes ist. Als die Arena in die Luft fliegt, kann sie nicht von den Rebellen gerettet werden, sondern wird vom Kapitol entführt und in den darauffolgenden Wochen gefoltert und fast getötet, bevor die Rebellen sie und andere befreien und in Distrikt 13 bringen. Ihr Wunsch ist es, im nun folgenden Krieg gegen das Kapitol zu kämpfen, doch sie ist zu labil und besteht die letzte Prüfung nicht.
Johanna ist eine Einzelgängerin, vetraut nur sehr wenigen und wurde durch die Folter fast gebrochen, sie ist labil, doch ihr Körper hat sich durch das harte Soldatentraining beinahe erholt.

Jon Snow
Jon Snow ist der uneheliche Sohn von Eddard Stark Lord von Winterfell. Er wächst mit seinen Halbgeschwistern auf Winterfell auf, bis er mit 14 beschließt, genau wie sein Onkel Benjen, der Nachtwache bei zu treten. Ihm gehört der albino Schattenwolf namens Ghost. Von Lord Mormont bekam er das Schwert Longclaw, als er ihm das Leben rettete.

Kassandra von Troia
Kassandra entstammt der königlichen Familie von Troia und ist die Zwillingsschwester von Paris. Schon früh zeigt sich ihre Sehergabe, gerade in Bezug auf das Schicksal von Paris und was er heraufbeschwören wird.
Sie ist eine starke, eigenwillige Frau, geprägt durch ihre Sehergabe und das Unglück, das ihr niemand glaubt, was sie vorhersieht. Durch ihre Jugend bei den Amazonen entspricht sie nicht dem typischen antiken Frauenbild und ist weit selbstbewusster, als ihr Vater, König Priamos, es gerne hätte. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und bis zum grausamen Ende des langen Krieges versucht sie verzweifelt, sie alle zu retten.

Katrina Denali
Katrina, auch bekannt als Kate, ist eine ‘vegetarische’ Vampirin und gehört zu den ursprünglichen Denali-Schwestern. Kate ist willensstark, stur und wunderschön mit langen hellblonden Haaren. Sie kann mental Strom auf ihrer Haut erzeugen und dadurch jedem, der sie berührt einen Elektroschock verpassen.

Lucian Graymark / Luke Garroway
Lucian ist ein ehemaliger Schattenjäger, der nach einem folgenschweren Angriff zum Werwolf wurde. Für seine Freunde ist er der Fels in der Brandung. Er hat immer ein offenes Ohr, viel Verständnis und neigt dazu, erst einmal Allem und Jedem eine Daseinsberechtigung einzuräumen. Luke, wie er sich nach seiner Ausreise aus Idris nennt, ist auf den ersten Blick der Inbegriff des "Netten Kerls von Nebenan".

Lucius Malfoy
Sein Name ist in seiner Welt eine Institution für sich. Der Name Malfoy steht seit je her für Zauberer, die sich mit schwarzer Magie beschäftigten und stolz auf ihr reines Blut sind. Lucius entstammt somit altem, normannischem Adel. Und auch er zelebriert die dunklen Künsten – er hat sich deswegen auch dem Dunklen Lord angeschlossen – Voldemort genannt – dem größten Schwarzmagier seiner Zeit. Dessen Anhänger nennen sich Todesser. Und diese sind auch bereit, für die Reinhaltung des Blutes zu töten, Auch Lucius ist einer von ihnen und brachte dem Dunklen Lord stets Bewunderung entgegen.
Wenn man ihn in ein paar Worten beschreiben sollte: stolz, selbstverliebt, ein Meister der eleganten Arroganz, durchtrieben, intrigant und stets auf den eigenen Vorteil bedacht. Dennoch ist dies zumeist nur eine Maske, die er nach außen trägt, über seine Gefühle tief drinnen erfährt kaum jemand etwas. Dazu gehört, dass er seine Familie wirklich liebt – seinen 17jährigen Sohn Draco und seine Frau Narcissa. Lucius ist ein Mann von Welt und kungelt mit den höchsten Reihen im Zaubereiministerium.
Er glaubt sich unantastbar – bis seine Welt aus den Fugen gerät und er einen Auftrag seines Herrn vergeigt. Das Ergebnis: Lucius und andere seiner Mitstreiter landen in Askaban- einem Gefängnis für Zauberer, einem Ort voller Grauen. Zwar wird er befreit, jedoch ist danach nichts mehr wie zuvor. Lucius ist beim Dunklen Lord mehr als nur in Ungnade gefallen und bekommt das zu spüren – nebst seiner Familie. Der große Lucius Malfoy ist nicht mehr – und sein Leben nichts weiter als ein Scherbenhaufen. Er versinkt immer mehr in Selbstmitleid, Verzweiflung und purer Todesangst. Und dann wird er von diesem Geschehen auch noch weg in eine andere Welt gerissen....

Lyra Belacqua
Lyra ist ein lebhaftes, blondes, zwölfjähriges Mädchen, das im Jordan College in dem Oxford ihrer Welt aufwächst. Sie weiß nicht, dass ihre Eltern Lord Asriel und Mrs. Coulter sind, sondern glaubt, eine Waise zu sein. Sie ist besonders stolz darauf, sich komplexe Geschichten ausdenken zu können, die ihr schon viele Male aus einer Klemme halfen. Wegen dieser Eigenschaft wird ihr von dem Bären Iorek Byrnison der Name „Lyra Listenreich“ verliehen, nachdem es ihr gelungen ist, den Emporkömmling Iofur Raknison mit einer Lüge aus der Reserve zu locken. Ihr ständiger Begleiter ist ihr Dæmon Pantalaimon. Lyra hat eine natürliche Begabung, das Alethiometer ohne Hilfsmittel zu verstehen. Es zeigt ihr die Wahrheit.

Magnus Bane
Magnus Bane ist wie ein roter Faden, der sich durch die Geschichte des letzten Jahrtausends betreffend die Nephilim schlängelt. Er ist Hexenmeister, exzentrisch bis aufs‘ Blut und hat einen besonders speziellen Sinn für das Schöne. Er liebt es sich mit Mode und allem was Spaß macht zu vergnügen, wobei er sich nur ungern festlegt. Dabei ist er als Hexenmeister sehr mächtig und dank seines Alters einigen längst vergessenen Zaubern mächtig. Jedoch ist er kein Angeber und stellt dies nicht zur Schau, es sei denn es verlangt irgendwem nach einem Drink.

Marcus Volturi
Vielleicht hat er mehr von der Welt gesehen, als ihm mitunter gut tat. Zumindest ist er einer der wenigen Volturi, die wissen, was Schmerz, Verlust und auch Menschlichkeit bedeuten. Er hat seine Liebste durch die Machenschaften seiner beiden Blutsbrüder verloren, ohne es zu wissen. Und er weiß auch verdammt viel über die Neuzeit nicht. Er ist ein bisschen wie ein tapsiges Kind, das sie gerade erst entdeckt und sich darin bewegt.
Marcus Volturi ist etwas zwischen Philosoph und schusseligem Geschichtsprofessor. Er unterscheidet nicht zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Für ihn sind die Grenzen fließend – und vielleicht bringt er auch einige jahrtausende alte Weisheit mit sich. Unter den Volturi eher der stille, ruhende Pol ist Marcus ein sehr aufmerksamer Beobachter und sagt erst dann etwas, wenn es ihm angebracht erscheint. Dafür haben seine Worte aber Gewicht. Er ist kein voreiliger Richter.
Nun bleibt abzuwarten, wie sich der Volturi in einer fremden Welt etabliert – ohne seine Familie. Allerdings...schlimmer als das neumodische Chaos kann es auch nicht werden...


Max Guevara
Max ist ein siebzehnjähriges Mädchen, dass 2017 im post-apokalyptischen Seattle lebt. In diesen chaotischen Zeiten schlägt sie sich als Fahrradkurier beim "Jam Pony" und als Gelegenheitsdiebin durch. Max ist bildhübsch und für die meisten Männer sehr attraktiv. Doch hinter der smarten Fassade verbirgt Max ein düsteres Geheimnis: Sie wurde im Rahmen eines geheimen Regierungsprogramms im Genlabor "Manticore" erschaffen, mit dem Ziel, den perfekten Soldaten herzustellen. Als neunjähriges Mädchen floh Max gemeinsam mit elf weiteren Kindern aus der militärischen Festung. Ausgestattet mit vielen übermenschlichen Fähigkeiten kann sie aus dem Stand über meterhohe Zäune springen, mit ihren scharfen Ohren das kleinste Geräusch hören - und wer ihr Ärger macht, der baumelt auch schon mal kopfüber aus dem Fenster - nur gehalten von Max' Hand. Außerdem kommt sie fast ohne Schlaf aus, weshalb die Nacht für sie die beste Tageszeit ist, um mit ihrem geliebten Motorrad durch die Straßen zu rasen. Allerdings haben diese Gene auch ihre Nachteile. So wird Max aufgrund der Katzen-DNS, die in ihr "verarbeitet" wurde und die ihr u.a. Super-Reflexe verleiht, dreimal im Jahr gewissermaßen "läufig", so dass sie vor Verlangen die Wände hoch gehen könnte. Viel schlimmer ist allerdings ein "Konstruktionsfehler" in ihrer Hirnchemie, der sie zwingt, regelmäßig das Medikament "Tryptophan" einzunehmen, ohne das sie qualvoll sterben würde.

Michael Knight
Michael Knight ist ein typischer Draufgänger und sehr mutig. Er sucht die Gefahr und das Risiko. Der Knight Rider war früher Police Officer und hieß früher Michael Long. Er bekam von seinem Retter eine neue Identität. Da ihm ins Gesicht geschossen wurde, hat Wilton Knight ihm das Gesicht seines verstoßenen Sohnes Garthe gegeben. Wilton dachte, sein Sohn wäre tot gewesen. Michael versprach dem alten Mann auf dem Sterbebett, künftig gegen das Unrecht in der Welt anzukämpfen und nach seiner Philosophie zu leben, daß EIN Mann etwas ausrichten kann. Wilton stellte ihm dabei ein wahres Superauto mit eigener Persönlichkeit zur Seite, was ihn aus jeder noch so ausweglosen Situation rettet. Da Michael Long offiziell als tot gilt, bekam Michael eine neue Identität. Von nun an hieß er Michael Knight. Gemeinsam kämpfen sie nun gegen jedes Verbrechen. Michael kann sehr stur sein, setzt gerne seinen Kopf durch und verfolgt ein Ziel immer bis zum Schluss. Seine Schwäche sind hübsche Ladies, denen er nur selten widerstehen kann.

Niklaus Mikaelson
Niklaus Mikaelson ist ungeähr 4700 Jahre alt. Er stammt aus Osteuropa und ist aus Geschäftlichen Gründen zurück nach Mystic Falls gekommen. Klaus Mutter war eine mächtige Hexe, die ihn und seine Geschwister zu Vampiren machte, mittel eines Rituals. Sein Vater war ein Werwolf, weswegen Klaus ein Hybrid ist. Er ist zu gleichem Anteil Werwolf und Vampir. Niklaus hat einen hang dazu schnell die Fassung zu verlieren und seine Höflichkeit zu vergessen, wenn man ihm auf der Nase rum tanzt. Klaus ist einer von der sadistischen Sorte. Er ist nicht gerade der geduldigste Zeitgenosse, was er gut und gerne zeigt. Zudem gillt er als recht brutal. Er verfolgt besessen seine Ideale und Ziele und schreckt nicht davor zurück die , die ihm dabei im Wege stehen aus diesem zu schaffen. Er ist dazu in der Lage seine Emotionen auszuschalten was ihn zu einem eiskalten Mörder macht. Als Hybrid und Vampir ist es ziemlich schwer ihn auszuschalten.

Orsino Thruston
Orsino ist das personifizierte Klischee, was Musiker betrifft. Als bekennender Lebemann läßt er keine Gelegenheit aus, zu tief ins Glas zu schauen, diverse bewusstseinserweiternde Substanzen zu sich zu nehmen, Hotelzimmer zu verwüsten oder Groupies klar zu machen. Vielleicht entspringt diese selbstzerstörerische Ader einem sensiblen Künstlerseelchen, viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass er sein Dasein einfach in vollen Zügen genießt.

Pam Beaufort
Pamela, die nur Pam gerufen wird, gehört zu der Rasse ''Vampir'', für eine Frau ist sie ziemlich groß, verführerisch und gut aussehend, und mit ihrem Macher Eric Northman führt sie die Bar Fang-Tasia.
Vor ihrer Verwandlung führte sie ihm Jahr 1905 ein Bordell in San Francisco. Es war Eric, der sie eines Nachts rettete, als sie überfallen worde, und ihm gefiel ihre Furchtlosigkeit gegenüber der Gewalt und den bevorstehenden Tod, welche sie gerade noch in die Augen gesehen hatte. Ein Nacht später verwandelte er sie und seither lebt sie bei Eric, den sie wie einen Vater liebt.
Pam wirkt gegenüber jeden gefühlskalt, knallhart und unnahbar. Eine bissige Zunge und direkt hinaus - verbal hat jeder Probleme, mit ihr einen Kampf auszufechten. Selbst Eric muss sich manchmal harte Worte von ihr gefallen lassen, vor allem wenn es um die Arbeit geht, denn auch im Geschäft ist sie knallhart. Ihr Vokabular besteht überwiegend aus ziemlich vulgären Worten und Sätze sind oft gespickt mit Beleidigungen. Durch und durch ist sie eine Vampirin, die sich nichts gefallen lässt.

Rapunzel
Das Auffälligste an Rapunzel sind wohl ihre schönen, goldblond glänzenden und meterlangen Haare. Rapunzel ist eine sehr treue und selbstlose Seele, die sich für andere Menschen aufopfert. Seitdem sie ein Baby ist, lebt sie bei der bösen Zauberin Gohel. Im Alter von 12 Jahren wurde sie von ihr in einen Turm gesperrt, der keine Fenster und Türen hat. Bis heute ist sie in diesem Turm gefangen gehalten wurden.

Rita Kimmkorn
Rita Kimmkorn ist eine Sensationsreporterin, die für den Tagespropheten und die Hexenwoche schreibt. Die Mittvierzigerin, die sich selbst niemals für älter als 35 ausgeben würde, ist sehr auf ihr Äußeres bedacht. Sie trägt eine blonde, kunstvoll aufgetürmte Lockenfrisur, eine mit (noch!) falschen Juwelen besetzte Brille, schicke Kostüme in schillernden Farben, am liebsten in Magentarot und eine stilvolle Krokodillederhandtasche, in der sie ihre Flotte-Schreibe-Feder verstaut. Ihr ausgeprägtes Gesicht (neidvolle Mitmenschen bezeichnen es als grob) mit dem energischen Kiefer, in dem drei Goldzähne prangen, zeugt von ihrem starken Ehrgeiz, der auch vor unorthodoxen Methoden nicht Halt macht. Ihre durchtrainierten Finger mit den ca. fünf Zentimeter langen, karmesinroten Fingernägeln, sind immer bereit, selbst hoffnungslos langweilige Informationen und triste Alltagsprobleme in schillernde, spannende, den Horizont erweiternde Artikel zu verwandeln. Und wozu ist man ein Animagus? Um diese Fähigkeit ungenutzt verkümmern zu lassen? Wohl kaum. Im Interesse ihrer zahlreichen Leserschaft begibt sie sich in Gestalt eines Käfers an die abgelegensten Orte, stürzt sich aufopferungsvoll und selbstlos in die gefährlichsten Abenteuer, und lässt nichts unversucht, um uns alle mit ihren bis ins Kleinste recherchierten Berichten zu erfreuen. Was wäre die Zaubererwelt ohne die pointierten Artikel einer Rita Kimmkorn?

Ronon Dex
Nach außen hin hat Ronon eine harte Schale, verfügt jedoch über einen weichen Kern, den allerdings nur sehr Wenige und nur die Personen seines Vertrauens zu sehen bekommen. Wer sich von seinem Sarkasmus, seinem grummeligen Wesen und von seinem Arroganzgehabe nicht abschrecken lässt und es tatsächlich schafft, sein Vertrauen zu gewinnen, hat in Ronon einen zuverlässigen und wahren Freund. Bevor es jedoch soweit kommt, muss sich derjenige in Ronon's Augen als würdig erweisen. Er selbst gibt von seinen kämpferischen Fähigkeiten immer alles und dasselbe verlangt er auch von anderen, jedoch nur von jedem auf seinem jeweiligen Spezialgebiet. Alles in allem hat der Sateder das Herz am rechten Fleck und für einen Freund ist er bereit, sein letztes Hemd und sein Leben zu geben und ist sofort zur Stelle, wenn es gilt, Unschuldige und Wehrlose zu schützen.

Salem Saberhagen
Salem stammt aus einer angesehenen Zaubererfamilie und ist im Jahre 1165 geboren. Er erlebte wegen seines hohen Alters zahlreiche Kriege mit - in der Zauberwelt und auch in der der Menschen- Da Salem ein sehr machtbesessener und mächtiger Hexenmeister ist, versucht er bald die Weltherrschaft an sich zu reißen. Zu diesem Zweck ist er zur Zeit vor seiner 'Ausreise' auf der Suche nach Anhängern von denen sich auch schon einige um ihn gescharrt haben und die er von seinem Vorhaben überzeugen konnte. Er hat einen sehr ich-bezogenen, extrovertierten Charakter und empfindet nur sehr selten überhaupt einen Hauch von Mitleid. Das macht ihm zu dem perfekten Anführer einer skrupellosen Organisation, die dabei ist sich für den Kampf zu rüsten. Er würde über Leichen gehen um seine Ziel zu erreichen.

Scabior
Er gibt sich immer extrem cool und lässig und die Damenwelt wird schon mal mit fragwürdigen Anmachsprüchen à la „hallo Schönheit“ begrüßt. Scabior ist Zauberer und Werwolf und im Gegensatz zu anderen Wölfen, ist ihm der ‚Mondbann’ schon angeboren – mit allen Konsequenzen. Er weiß was es heißt, in der magischen Welt ausgegrenzt und wie eine Krankheit behandelt zu werden. Einfach nur, weil man ist, was er ist.
Vielleicht ist er auch deswegen Greifer geworden und zählt mit weitesten Sinn zu den Dienern des Dunklen Lords. Obwohl Scab selbst eher sagt: „Ich diene IHM nicht – ich arbeite nur für IHN. Da ist ein Unterschied.“ Obwohl er Fenrir Greyback irgendwo bewundert, hat er doch auch gleichzeitig eine Appartheit vor ihm – und überhaupt. Scab macht seinen Job, weil es ihm irgendwo mit Blut liegt, zu jagen und er damit leichtes Geld machen kann. Er weiß, dass im Krieg kein Platz für Moral gibt, sondern einzig nur darum, wie du über die Runden kommst. Und das tut er ziemlich gut.
Aber er macht es nicht unbedingt aus Überzeugung – sondern aus Wut. Aus Wut auf eine Welt, die ihn nicht so nehmen kann, wie er ist. Er möchte auch anderen vermitteln, wie es sich anfühlt, wie Dreck behandelt zu werden. Und dennoch geht er gerade aufgrund dessen sehr zwiespältig vor: denn eigentlich wünscht er sich nur, akzeptiert zu werden....allerdings nach seinen eigenen Regeln. Er wird sich niemals anpassen – dafür ist ihm seine Freiheit zu wichtig.

Seven of Nine
Seven of Nine verbrachte einen Großteil ihres Lebens als Drohne in der Unimatrix 01, der Untereinheit des Borgkollektivs, die im unmittelbaren Umfeld der Borgkönigin arbeitet. 18 Jahre nach ihrer Assimilation trennte sie die Besatzung der Voyager nach einer kurzen Zweckallianz mit den Borg von diesen und Captain Janeway beschloss, sie an Board zu behalten.
Seven - wie sie meist zwanglos genannt wird - hat große Probleme, sich an ihre neue Individualität zu gewöhnen und stößt immer wieder an ihre Grenzen, wenn es um zwischenmenschenliche Belange geht. Besonders Janeway und der Doctor helfen ihr dabei, sich in ihr neues Umfeld zu integrieren. Und langsam aber sicher entwickelt Seven selbst den Wunsch, sich mit ihrer neu gewonnenen Menschlichkeit anzufreunden.

Severus Snape
Jeder kennt ihn...und doch kennt niemand ihn wirklich. Er ist DER Anti-Lehrer in Hogwarts, entsprechend ‚beliebt’ und doch kann man bei ihm wirklich etwas lernen, wenn man sich Mühe gibt. Severus Snape hat viele Gesichter – vermeintlicher Todesser und doch tätig für den Orden des Phönix, Doppelspion zwischen allen Fronten. Unterkühler, kalter Stratege mit unglaublich sensibeler Seele. Der Mann, dessen liebe nie erwidert wurde... derjenige, der sie vielleicht sogar in den Tod trieb... immerhin erwähnte er Lilly Voldemort gegenüber.
Er, der ewig Buße tut und Vergebung sucht. Und vielleicht...auch noch etwas ganz anderes. Er, der schon viel zu lange allein ist... und nun in einer neuen Welt landet. Vielleicht findet er ja hier das, was er (nie) gesucht hat...

Sirius Black
Der junge Sirius hat gerade seinen Abschluss an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei gemacht. Gemeinsam mit seinen besten Freunden, James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew, schließt er sich nun der Widerstandsbewegung gegen Voldemort an. Bereits mit 16 sagte er sich von seiner reinblütigen Familie los, die ganz der schwarzen Magie verschrieben ist.
Gemeinsam mit James und Peter hat er in den ersten Jahren auf Hogwarts die eigentlich meldepflichtige Animagus-Verwandlung erlernt, die es ihm ermöglicht sich in einen schwarzen, großen Hund zu verwandeln, um so seinen Werwolf-Freund Remus zu unterstützen. Sirius, der es mag zu provozieren und es mit Regeln und Gesetzen nicht immer ganz ernst nimmt, ignorierte die Meldepflicht nur zu gern und so weiß bis heute kaum jemand, dass er es vermag, sich in einen Hund zu verwandeln.
Die Treue, die dem Wesen des Hundes nachgesagt wird, ist auch bei Sirius zu finden. So gern er auch seine Späße treibt und seine Streiche spielt: Seine Freunde sind ihm die Familie die er nie hatte und somit das Wichtigste auf der Welt. Und genau das macht ihn für seine Feinde umso gefährlicher.

Sookie Stackhouse
Sookie ist 25 Jahre alt und arbeitet als Kellnerin im Merlottes. Ihre Eltern sind bei einer Überschwemmung durch eine Flutwelle, die sie  von einer Brücke gerissen hat ums Leben gekommen. Seitdem wohnt sie bei ihrer Oma mit im Haus. Ihr einziger Bruder ist Jason zu dem sie ein relativ gutes Verhältnis hat. Sie und Jason beziehen etwas Geld aus einem Fond, den ihre Eltern angelegt hatten, nachdem eine Ölquelle auf ihrem Grundstück entdeckt wurde, die aber nicht lange sprudelte.

Stephanie Plum
Stephanie Plum, Tochter einer italienisch-ungarischen Familie, lebt in Trenton, New Jersey. Als sie ihre Arbeit und dann auch noch ihr Auto verliert, nimmt sie kurzerhand einen Job als Kautionsdetektivin an. Zwar hat sie davon Null Ahnung, fürchtet Waffen wie die Pest und kennt Kampfsport nur aus dem TV, doch sie stürzt sich voller Eifer in jeden Auftrag. Obwohl sie nur die einfachsten Fälle bekommt, stolpert sie von einem Fettnäpfchen ins nächste und dabei auch öfter mal über eine Leiche. Außer einer zunehmenden Anzahl an Feinden, Morddrohungen, Überfällen und explodierenden Autos kommen noch zwei weitere erschwerende Lebensumstände hinzu: Joe Morelli, ein Polizist, der ihr schon als Kind nachstellte, und Ranger, ein undurchsichtiger Profikopfgeldjäger, der ihr nicht nur beruflich näher kommt. Dazu gesellen sich eine übervorsorgliche Mutter, die sich nichts sehnlicher wünscht, als eine verheiratete Tochter mit ordentlichem Job und Kindern, sowie Grandma Mazur, die am liebsten Beerdigungsinstitute besucht, ständig nach einem Mann Ausschau hält und gern ihre Enkelin bei derem abenteuerlichen Job begleitet. ... Alles in allem also eine ganz normale, chaotisch-liebenswerte Frau.

The Doctor
Mein Name ist der Doctor, ich bin ein Timelord vom Planeten Gallifrey und 904 Jahre alt. Als Kind habe ich in den Timevortex gesehen, es machte mir solche Angst, dass ich weggerannt bin und bis heute nicht stehen blieb.

Timm Thaler
Timm Thaler ist überall sehr beliebt. Er kann lachen, wie kein anderer Junge in seiner Klasse. Seine Lehrerin verzeiht ihm auch daher so manchen Streich, weil sein unwiderstehliches Lachen alle mitreißt. Er ist ein sehr fröhlicher und lebenslustiger Junge, bis zu dem Tag, an dem er seinen Vater durch einen Flugzeugabsturz verliert und sein Lachen an den Teufel höchstpersönlich verkauft. Dafür gewinnt er im Gegenzug allerdings jede Wette. Egal, wie ausgefallen sie ist. Seitdem ist er eher in sich gekehrt und verschlossen. Er darf natürlich nicht darüber reden, sonst ist er verloren. Seit er gewettet hat, daß er der reichste Junge der Welt sei, ist er auch ein wenig arrogant und eingebildet geworden. Er läßt kaum noch jemanden an sich heran und steht ganz unter dem Einfluß des Barons, der ihn zu seinem Universalerben machen will. Außerdem wohnt er bei ihm auf Lunopolis. Timm läßt sich aber auch nichts gefallen und kann auch ganz schön frech und unverschämt sein, besonders zu Anatol, der Rechten Hand vom Baron, der allerdings auch keinen Hehl daraus macht, daß er Timm nicht leiden kann. Die Einzige, die zu ihm durchgedrungen ist, ist die Nonne Agatha, die er auf einem Schiff nach Arawanadi kennengelernt hat. Der Baron erntet durch Timms Lachen immer mehr Sympathien, während Timm immer trauriger wird und sich langsam zu dem entwickelt, was die Menschen einen Satansbraten nennen. Doch Timm ist fest entschlossen, sein Lachen zurückzugewinnen.

Vishous son of the Bloodletter
Vishous ist der Sohn der Jungfrau der Schrift und des Kriegers Bloodletter. Er ist der Technik-Freak unter den Brüdern. Er ist von den Alarmanlagen bis zu den Computern für alle technischen Belange der Bruderschaft verantwortlich.

Zoë Nachtschatten
Zoë Nachtschatten ist eine unsterbliche Jägerin, die der griechischen Göttin Artemis als Leutnant dient. Sie ist die Tochter von Atlas, einem Titan, und seiner Gattin Pleione. Durch diese Abstammung war es ihr gestattet, im Garten der Hesperiden aufzuwachsen, wo ihre Halbschwestern aus der Linie des Atlas und der Hesperis leben. Als sie Herkules half, die goldenen Äpfel zu stehlen und ihm letztendlich auch eine Haarspange schenkte, welche sich in ein Schwert verwandeln kann, wurde sie von ihren Schwestern verstoßen - seitdem hegt sie gegenüber Heldenmännern einen Groll, da ihr Herkules schlussendlich nicht half.
Als rechte Hand von Artemis leitet sie nun ihre neuen "Schwestern", die anderen Jägerinnen, im Kampf und hilft den Halbgöttern, vor allem - wenn auch widerwillig - Percy Jackson, aus dem Half-Blood Camp bei ihren eigenwilligen Missionen.




LIBERI



Akar
Akar gehört zu der sturen Sorte in den Reihen der Liberi. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht er dies auch meist durch, allerdings auch nur wenn es die Gruppe nicht gefährdet. Zu seinen Eigenschaften gehört seine Loyalität sowie sein gutes Gedächtnis. Akar ist zudem recht intelligent und besitzt eine hohe Auffassungsgabe. Dies ist allerdings nicht das einzige was den Krieger ausmacht. Er ist ein brillanter Kämpfer wobei er sich am besten im Nahkampf macht. Zu seinen Lieblingswaffen gehört das Schwert, was er meist in Kurzform gleich zweimal mit sich trägt. Als Ausweichmöglichkeit zu den Klingen, liegen ihm die Schusswaffen. Im Nahkampf punktet Akar mit seiner Schnelligkeit und seinem wendigen Wesen. Zeitweise kann der groß gewachsene Mann etwas verschlossen und abwesend wirken.

Itar
Itar besitzt eine blühende Fantasie, welche sie schlecht abschalten kann. Dies macht sie zu der beliebtesten Geschichtenerzählerin der Liberi, aber auch zu jemand, deren Geschichten man nicht immer Glauben schenken darf, denn sie vermischt oft die Realität mit den Bildern, die in ihrem Kopf blühen. Von ihren Freunden wird dies toleriert, da sie ihr Manko kennen, sie wird nur ab und an von ihnen zurechtgewiesen. Itar ist eine fantastische Scharfschützin und sie kann auch gut mit Wurfsternen und ähnlichem umgehen, da sie extrem scharfe Augen und eine ruhige Hand hat.

Jaris
Möchte man sich ein bisschen fürchten, sollte man die Gesellschaft von Jaris suchen. Der junge Mann hat etwas an sich, das schlecht greifbar ist, einem aber hin und wieder einen unangenehmen Schauer über den Rücken zu jagen vermag. Jaris ist kein guter Mensch, da ihm irgendwie der Sinn für richtig und falsch fehlt. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass er seinen sadistischen Neigungen nachgeben wird, sobald sich dazu die Gelegenheit ergibt.

Marduk
Marduk ist mit seinen 3000 Jahren der älteste Liberi, der auf der Insel lebt und durch seinen Erzählungen wird auch immer wieder den ''Jüngeren' bewusst, dass er schon mit den ''Alten'' gelebt hatte. Im Gegensatz zu den meisten ihrer Rasse ist Marduk ein ruhiger, netter und sehr in sich gekehrter Mann, der jedem mit Höflichkeit, Respekt und Nächstenliebe, sogar Verständnis gegenüber tritt. Verständnis schon deshalb, dass er auch der Gläubigste unter ihnen ist - sollte man als geistiges Oberhaupt auch mit sich führen. Bekannt ist es unter ihnen, dass Marduk mit Vater in Kontakt treten kann - wenn Vater antworten will.

Nimrod
Nimrod ist ein sehr intelligenter Liberi, der seinen Verstand sowie seine ausgeprägte Redegewandtheit dazu nutzt, andere nach seinem Gutdünken zu manipulieren. Dabei geht er äußerst geschickt vor und lässt niemanden hinter seine liebenswürdige Fassade schauen. Seine gesellige Art täuscht darüber hinweg, dass er ganz eigene Ziele verfolgt. Sein Herzenswunsch ist es, Ninsun für sich zu gewinnen, mit der er eine kurze Affäre hatte. Leider schwärmt diese heimlich für den ahnungslosen Marduk. Um diesen zu beseitigen, will er die Kräfte des Brunnens ausnutzen. Vater und das Schicksal seines Volkes sind ihm dabei völlig egal.
Zu seinem hinterlistigen Wesen gehört sein Kampfstil, bei dem er sich auf Feuerwaffen spezialisiert hat. Bei direktem Feindeskontakt greift er auf seine besonderen Fähigkeiten in Form der Hypnose als Defensivwaffe zurück.

Shamash (NPC)
Shamash ist ein echtes Raubein. Seit seiner Erschaffung fühlt er sich für die verbliebenen Liberi verantwortlich und wird von allen als Anführer akzeptiert. Auch wenn er sich häufig im Ton vergreift, da er zu cholerischen Anfällen neigt, besitzt er doch ein Herz aus Gold und würde alles für seine Mitstreiter tun. Wenn etwas nicht so läuft, wie ausgemacht, kann es schonmal vorkommen, dass er wie ein Wahnsinniger rumbrüllt, doch die Ausraster sind schnell wieder vergessen.
Shamash ist äußerst zielsicher und benutzt im Kampf vorzugsweise Distanzwaffen wie Bogen, Armbrust oder auch Pistole. Durch seine enorme Körperkraft ist er jedoch auch bei direkten Auseinandersetzungen ein ernst zu nehmender Gegner.

Torches
Stille Wasser sind tief. Ein Sprichwort, das auf Torches zutrifft wie auf keine andere. Sie redet wenig, wenn sie nicht gerade angesprochen wird, und ist wohl das perfekte Beispiel eines eher schüchternen Mädchens. Das ist sie jedoch nur auf den ersten Blick. Sie wirkt zwar wie das "nette Mädchen von nebenan", doch sie hat es, trotz ihrer ruhigen Art, faustdick hinter den Ohren: Torches ist eine perfekt trainierte Nahkämpferin und hat mit dem Langstock schon die einen oder anderen Knochen gebrochen. Da fällt es doch kaum auf, dass sie ihre Fähigkeit nicht unter Kontrolle hat. Manchmal glaubt sie, dass Vater sich einen Scherz erlaubt hat, indem er gerade ihr das Feuer geschenkt hat. Denn abgesehen davon, dass sie sich selbst in Brand stecken kann, ist sie alles andere als feurig.
Sie würde sich zwar nicht als Einzelgänger bezeichnen, trotzdem ist sie gern allein unterwegs, um zu fotografieren oder zu malen. Sie mag diese Art der Ruhe, die einen perfekten Ausgleich zu ihrem Training schafft, das sie jeden Tag eisern durchzieht.
Torches ist sehr natürlich, wirkt manchmal fast ein bisschen lieblich. Außerdem ist sie eine sehr ehrliche Haut, die stets das Richtige zu tun versucht, ist außerordentlich ehrgeizig und perfektionistisch.

Uruk
Uruk ist der Größte unter den Liberi und so groß, dass er selbst Shamash noch um eine halbe Kopfeslänge überragt. Das er in der Lage ist, seinen mit Muskeln bepackten Körper geschmeidig und nahezu lautlos zu bewegen, traut man ihm kaum zu. Wie ein Schatten taucht er, ohne auch nur das geringste Geräusch zu verursachen, hinter einem auf.
Seine stählernen Muskeln hat er seiner Arbeit als Waffenschmied der Liberi zu verdanken. Er selbst beherrscht nahezu jede Form des Nahkampfs und seine Fäuste sind seine liebsten Waffen. Nur in den seltensten Fällen greift er auf einen von ihm gefertigten Dolch zurück.
Uruk bevorzugt die Stille und die Ruhe des Alleinseins und redet nur dann, wenn es zwingend erforderlich ist. Seine Antworten sind einsilbig und in Anbetracht seines missmutigen Gesichtsausdrucks wagen es die Wenigsten, weiter mit ihm zu sprechen.
Seine grenzenlose Treue und Ergebenheit gilt einzig und allein Vater. Vaters Entscheidungen, sein Tun, sein Handeln und seine Worte zweifelt er nicht im Mindesten an.
Nach oben Nach unten
 
Kurzvorstellung Charaktere
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Divine Game :: Who am I? :: Wissenswertes-
Gehe zu: